Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Maltesern für ihr Engagement in der Corona-Krise

ie Malteser kümmern sich um Menschen, die Hilfe benötigen. Dabei spielt es keine Rolle, warum sie in Not geraten sind: Die Malteser helfen Obdachlosen, Zugewanderten, Menschen mit Behinderung, jungen und alten Menschen. Für die Malteser sind alle Menschen wertvoll.

Dank des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier in einer Videobotschaft, klicken Sie hier.

In der Corona-Krise stellen die Malteser kurzfristig ihre Dienste für Ältere, Kranke und Menschen mit Behinderung um. Um den bisher besuchten und begleiteten Personen trotzdem so weit möglich zur Seite zu stehen, nutzen die Malteser zum Beispiel verstärkt das Telefon.

„Gerade für ältere und alleinlebende Menschen ist es jetzt schwierig. Sie freuen sich über den persönlichen und direkten Kontakt. Das müssen wir jetzt leider ändern. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ein offenes Ohr für die Sorgen in diesen unruhigen Zeiten, und fragen, ob wir den Menschen zum Beispiel mit einem Einkauf oder einem häufigeren Anruf helfen können“, sagt Michael Raab, stellvertretender Diözesangeschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes im Bistum Limburg. „Unsere Gliederungen vor Ort versuchen alles, um auch in der momentanen Situation Hilfe dort ankommen zu lassen, wo sie gebraucht wird. Selbstverständlich immer unter Beachtung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen.“

Ansprechpartnerin Seniorendienste und Unterstützungsleistungen für Fragen und bei Interesse:
Kerstin Michel
Tel.: 06441-9494-203
E-Mail: coronahilfe-wetzlar(at)malteser(dot)org